" Wozu brauchen wir noch Bildung?"  
Is learning still worthwhile for young people?  (englische Fassung, mit vorangestellten Zeilen über die Sinnlosigkeit von kriegerischer Gewalt)
                 

Ein LIED, welches die Umwelt- und Klimaproblematik im Zusammenhang mit Schulstreiks anspricht.
Von Hans Twinkel  

             

Heute noch Kinder und morgen erwachsen – falls die Welt dann noch besteht.
Wir sind noch jung und wir freuen uns aufs Leben. Hört euch an, was uns bewegt:


Sagt, wozu brauchen denn wir heut’
noch Bildung?
Ob wir was lernen, ist doch eh schon egal.

Nehmt nur mal das Klima, man spürt die Erwärmung.
Für uns, die wir jung sind/Wenn wir nicht handeln,*wird’s mal richtig brutal.
    
 * Zu spät. Brutal wirds allemal werden. Wir müssen vorsorgen, dass es nicht sogar katastrophal tödlich wird.  

Ja, sagt, wozu brauchen denn wir heut’ noch Bildung?
Lernen fürs Leben, doch grad das ist bedroht.
Schmelzende Gletscher sind nicht bloß 'ne Erfindung.
Die Ökologie kommt immer mehr aus dem Lot.

Ja, und sagt, wozu soll’n wir denn heut’ noch studieren?
 
Macht so ein Abschluss denn wohl wirklich noch Sinn?
 
Wird morgen überhaupt noch die Welt existieren

Oder ist sie dann längst hin?
Hey, hey, hey. Hört uns zu.
Hey Lehrer, glaubt uns, es ist wahr.
Unsrer Welt droht Gefahr.
Wir müssen ganz schnell was tun!
 Uuhaa
Sonst ist das Ende bald da.
Der Show-Down läuft, es ist High-Noon.

Sagt, wozu brauchen denn wir heut’ noch Bildung?
Uns bricht wohl ohnehin die Zukunft bald weg.
Apokalypse, ein GAU vor Vollendung.
Wo wir auch hingeh’n, dafür gibt's kein Versteck.


Ja, und sagt, wozu brauchen wir das ständige Wachstum,

wo soll das bloß mal enden?
Wir sind wirklich imstande und zerstör’n unsre Welt.
Lieber zu viel hab'n und das dann verschwenden.
Hauptsache Spaß, wir tun was uns grad gefällt.


Doch
viele namhafte Forscher appellieren und mahnen,
denkt endlich um, seid für den Wandel bereit.
Es wär’ schon viel schlimmer, als wir es jetzt ahnen.

Und daher ist es höchste Zeit. Hey, hey, hört uns zu.zu. 

Liebe Eltern, glaubt uns, es ist wahr.

Unsrer Welt droht Gefahr.
Wir müssen ganz schnell was tun!
 
Oh, jaa.
Sonst ist das Ende bald da.
Der Show-Down läuft, es ist High-Noon.


Ja, auch wir konsumier’n zuviel,
wir woll’n das Neu’ste, wir woll’n weiter, immer schneller, wir woll’n mehr.
Doch grade solch ein Lebensstil
verschlingt Ressourcen und belastet die Umwelt und das Klima viel zu sehr.
Und das, wo doch die Menscheit noch immer weiter wächst.
Wir müssen was ändern, nicht morgen sondern jetzt.
Wie wär's mal mit Verzicht?

Denn ganz ohne Selbstbeschränkung retten wir die Erde wohl nicht.

Und jetzt noch die Viren, wir könn’n noch mehr verlieren.
Schlägt wohl die Erd
e mit Corona zurück?
Rettet 'ne Impfung uns vorm Kapitulieren?

Hab'n wir noch Glück oder bricht's uns schon jetzt das Genick?

So oder so, uns fehlt Respekt vor der Schöpfung.
Ob Land, Wasser, Luft – wir malträtieren die Natur.
Nur wenn das schnell aufhört, bleibt zumindest noch Hoffnung.
Doch die Zeit läuft ab, es tickt die Uhr.  Hey, hey, hört uns zu.
Liebe Omas und Opas, glaubt uns, es ist wahr.
Unsrer Welt droht Gefahr.
Wir müssen ganz schnell was tun!
  Helft mit!
Sonst ist das Ende bald da.
Der Show-Down läuft, es ist High-Noon.

Der Show-Down läuft, es ist High-Noon.
Der Show-Down läuft, es ist High-Noon!

 Zum guten Schluss im Verlauf des 3-minütigen Abspanns die Beantwortung der eingangs im Liedtitel gestellten Frage:

Die Welt zu verbessern, dazu braucht man gute Bildung.
Mangelt es an W
issen, läuft viel mehr noch verkehrt.
Fake-News im Fernsehen, im Netz und in der Zeitung.
Die Schlauen durchschauen, wenn man die Welt uns falsch erklärt.



Warum die Frage im Lied, ob wir heutzutage noch Bildung brauchen?
Lohnt es sich überhaupt noch angesichts der vielen Probleme,
die zukünftig noch gravierender werden, die 
Zeit mit Lernen zu verbringen?
Wofür? Ist doch vergebliche Liebesmühe, wenn früher oder später eh alles den
Bach
runtergeht und das Leben schwierig und für viele sogar unmöglich wird. 

Wir müssen ja mittlerweile sogar Angst haben vor einem Atomkrieg. Die Menschheit
hat durch zwei Weltkriege nichts gelernt. Nur mit Beleidigungen und Vorwürfen
lässt sich kein Frieden schaffen. Und erst recht nicht mit Waffen.
Mit jedem Kriegsgerät was geliefert wird, verlängert und vergrößert sich das Leid der Menschen.

Das muss unbedingt, so gut es noch eben geht, verhindert werden.

Aber nehmen wir auf der anderen Seiter nur mal das Klima.
Der Klimawandel ist schon nicht mehr aufzuhalten.

Eine Unterbrechung des Paukens wegen eines Schulstreiks mit Demo,
wodurch die Notwendigkeit zum schnellen und durchgreifenden Handeln
ins öffentliche
Bewusstsein
gerufen wird, ist überlebenswichtig.
Dafür ist ein geringfügig vermindertes Lernpensum
gerechtfertigt und hinnehmbar.
                                
In der realen
Welt sollte das Lied eigentlich mal gesungen werden von - THE TEENIES FOR FUTURE
.
Aber für andere Teenies und junge Erwachsene heißt es gleichfalls: 'Freiwillige vor'.

Ihr könnt das nicht nur besser
singen als ich. Euch triffts ja später auch besonders hart.
Je jünger heute, desto schlimmer dran in der Zukunft.

Und der
Inhalt gibt ja auch ganz klar die Aussagen von jungen Menschen wieder,

die sich im Lied mit ihrem Appell
insbesondere auch an Lehrer, Eltern und Großeltern wenden. 


zu Liedern, die es nicht bräuchte, wenn ...
               

                                                                   
                        zur Hauptseite www.ohb-lieder
.de    


Is learning still worthwhile for young people?